Haarsprechstunde


Während der Haarsprechstunde erfolgt die Auswertung der mitgebrachten Befunde. Sehr intensiv wird auf die zeitliche Entwicklung des Haarausfalls eingegangen. Ein Vergleich von Photographien vor dem Haarausfall mit dem aktuellen Haarausfall ist häufig aufschlussreich. In der Haarsprechstunde wird auf Gewichtsschwankungen, frühere Erkrankungen sowie auf Medikamente eingegangen, die zu Haarausfall führen können. Niedrige Eisenwerteführen bei Frauen nicht selten zu diffusem Haarausfall.

Photographien von der Verteilung des Haarausfalls sind zur Verlaufskontrolle sinnvoll. In der Haarsprechstunde lässt sich durch Zugtests das Ausmaß des Haarausfalls feststellen. Die mikroskopische Untersuchung der Haarschäfte eignet sich bei Haarkrankheiten mit auffälliger Haarstruktur mit und ohne Brüchigkeit.

Zur Behandlung des androgenetischen Haarausfalls steht unter anderem Minoxidil zur Verfügung. In der Haarsprechstunde werden Alternativen angeboten, die im Vergleich zum Fertigpräparat die Kopfhaut weniger austrocknen. Auf diese Weise kann auch bei Empfindlichkeit der Kopfhaut auf den hohen Alkoholgehalt in dem Handelsprodukt der Haarausfall wirksam bekämpft werden.

Haarsprechstunde - Hautkrebsvorsorge - Lichtkrankheiten - Photodiagnostische Maßnahmen - Aknetherapie - Rosazeatherapie